Fortbildungen für Mitarbeiter/innen in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegeeltern

BEAUTYofLIFE-Fotolia
© BEAUTYofLIFE-Fotolia.com

 

Schläft ein Lied in allen Dingen,

die da träumen fort und fort.

Und die Welt fängt an zu singen,

triffst Du nur das Zauberwort“

                 Josef Freiherr v. Eichendorff

 

Wir wissen alle, dass ein Zauberwort nur dann seine Magie entfaltet, wenn es im rechten Moment ausgesprochen wird und der Rahmen dafür stimmt.

Welche Märchen eignen sich für Kinder im Kindergartenalter? In welcher Umgebung können die Kinder am besten zuhören? Wie sollten sich die Erzählerinnen und Erzähler vorbereiten?

Tun Märchen den Kindern überhaupt gut – und wenn ja, ab welchem Alter? Gibt es grundsätzliche Empfehlungen für das Gelingen des Erzählens und/oder des Vorlesens?

Diesen Fragen soll in den Kursen zum Erzählen von Märchen und Geschichten nachgegangen werden.

 

Märchen erzählen für Kinder im ersten Zuhörstadium“

Es werden kurze Märchen erzählt, die nur einem Erzählstrang folgen. Danach werden Anregungen entwickelt, wie die Kinder das Gehörte während des Erzählens oder nach dem Erzählen in Bewegung umsetzen können. Der Blick wird dabei besonders auf den Spracherwerb der Kinder gerichtet. Die vorgetragenen Märchen, und auch einige andere geeignete Märchen, sowie Literaturhinweise werden ausgehändigt.

 

Märchen erzählen für Kinder, die erfahrene Zuhörer sind“

Kindergartenkindern, die geübte Zuhörer sind, können auch Märchen erzählt werden, die mehreren Erzählsträngen folgen, d.h., der Märchenheld oder die Heldin durchwandern mehrere Stationen auf ihrem Weg zum Ziel.               

Gerne hören Kinder im jungen Alter Märchen, in denen das kleinste und scheinbar schwächste Mitglied einer Familie – im Märchen oft „Dummling“ genannt – die gestellten Aufgaben löst, in der Regel anschließend den Prinzen oder die Prinzessin heiratet und das Königreich erringt.

Im theoretischen Teil des Kurses wird die Wirkung von Märchen auf die Gefühlswelt von Kindern thematisiert und erläutert, was der/die Erzählende beachten sollte.

Die erzählten Märchen, sowie Titel von anderen geeigneten Märchen und Literaturhinweise werdenausgehändigt.  

                                                       

 

Fortbildungen für Familienerzähler und Lesepaten 

Märchen hören und spielen

Jörnbuchheim - fotolia
© jörn buchheim-Fotolia.com

Keine CD und kein Film regt Kinder besser an, ihre Muttersprache zu erlernen, als das direkte Erzählen und Vorlesen, bei dem die Kinder „an den Lippen des Erzählers hängen“ können und dabei Fantasiebilder in ihren Köpfen entstehen. Mütter und Väter, Großeltern, Tanten und Onkel können großartige Erzähler/innen sein, wenn sie wieder anknüpfen an die alte Tradition des Erzählens und des guten  Vorlesens.
Märchen sind gut für Kinder, weil sie Ihnen helfen, ihrer eigenen fantastischen, magischen Vorstellungswelt Formen und Figuren anzubieten, die sie dabei unterstützen, ihre Gefühle zu erleben und stark zu werden.                   

Mit dem Kursangebot „Märchen hören und spielen“ möchte ich Ihnen Anregungen geben und Lust machen, selbst (wieder) Geschichten zu erzählen. Sie können das besser als jede scheinbar so perfekte Tonkonserve, denn Sie erzählen mit Herz und Gemüt.



 

 

 

34285